Nicht schon wieder so ein Strickblog…

… oder doch? Diese Frage stelle ich mir schon seit geraumer Zeit.


Vor knapp 10 Jahren beschäftigte ich mich mit dem Thema blogging das erste mal. Ich fand die Möglichkeit, sich mit der “Welt” zu vernetzen, sich mitzuteilen, Texte zu schreiben und echte Leser anzusprechen, sehr reizvoll. Ich erinnere mich genau an dem Moment, als ich mein erstes Blog begann (was ich jedoch nie veröffentlichte). Völlig unvorbereitet meldete ich mich bei jimdo.de an, suchte mir ein nettes theme und schrieb drauf los. Das Blogthema damals sollte unser Garten werden. Mein Mann und ich hatten, als wir in Hamburg wohnten, eine Kleingartenpazelle und ich dachte, ich würde über das Gärtnern bloggen wollen. Relativ schnell verlor ich jedoch die Lust und ich traute mich auch nicht, das Blog zu veröffentlichen. Letztlich lag dies eindeutig am Thema! Ich gehe gerne in meinen Garten und ich freue mich, wenn etwas blüht, aber ein Gartenexperte werde ich wohl nie.

Damit hatte sich das Bloggen für mich erstmal erledigt. Der Gedanke ans Schreiben blieb. Umso mehr blogs ich las, umso mehr reifte in mir der Wunsch nach einem eigenen Blog. Doch über was sollte ich bloggen? Was wäre so interessant, dass ich es mitteilen könnte und tatsächlich Leser damit erreichte?

Seit Anfang des Jahres habe ich meinen eigenen Instagram-Account. Hier zeige ich sämtliche Fotos, die durch mein absolutes Lieblingshobby, dem STRICKEN, entstehen. Ich liebe es, meine fertigen Werke zu präsentieren, mich mit anderen über Strickmodelle, Stricktechniken, Garne, Nadeln, etc. auszutauschen. Und tatsächlich – einige Instagramer interessieren sich sogar für meine Bilder 😉 Doch Instagram, so wie ich es nutze, ist eine reine Inspirationsquelle. Es geht darum, Fotos zu zeigen und natürlich auch vor allem, Fotos zu sehen. Ich möchte einfach einen Schritt weiter gehen. Mein absolutes Lieblingshobby soll sich mit meiner Idee des Bloggens nun endlich verbinden. Ich möchte davon berichten, was ich stricke, welche Garne ich ausprobiere, welche Techniken ich benutze und ganz bald meine eigenen Designs mit euch teilen.


Daher sage ich ganz klar: JA zum neuen Strickblog und hoffe auf ein paar Leser, die sich bei mir mehr als nur Inspirationen holen.

eure Antje

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.